Allgemeine Geschäftsbedingungen für das
Alfried-Krupp-Haus,

dem Jugendgästehaus im CJD Zehnthof Essen


1.

Allgemeines
1.1.

 
Das CJD Zehnthof Essen ist eine Einrichtung des ChristlichenJugenddorfwerkes Deutschlands e.V.
1.2.






 
Das Alfried-Krupp-Haus im CJD Zehnthof Essen will seinen Gästen Ferien- und Freizeitaufenthalte ermöglichen. Es ist aufgrund seiner Ausstattung für Schullandheimaufenthalte, Lehrgänge, Tagungen und sonstige Bildungsveranstaltungen geeignet. Es ist außerdem eine Stätte internationaler Begegnung.Wir bemühen uns, auch kurzfristig Gäste unterzubringen, die spontananreisen. Aber: ausgebucht ist ausgebucht. Daher ist grundsätzlich eine rechtzeitige Reservierung zu empfehlen.
1.3.

 
Jugendliche/junge Erwachsene bis zum vollendeten 26. Lebensjahr sowie Gruppen und Familien werden vorrangig aufgenommen.
1.4.


 
Jugendgruppen müssen von mindestens einer verantwortlichen Person (bei gemischten Gruppen möglichst von einer Leiterin und einem Leiter) begleitet werden.Die Begleitpersonen müssen im Jugendgästehaus übernachten.
1.5.


 
Ihre Anreise ist werktags bis 20.00 Uhr, freitags bis 15.00 Uhr möglich. Möchten Sie außerhalb dieser Zeiten oder an Wochenenden anreisen, so muss dies unbedingt vorher mit dem Alfried-Krupp-Haus vereinbart werden.
1.6.

 
Personen, die unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stehen, sind von der Aufnahme ausgeschlossen.
1.7.


 
Kraftfahrzeuge dürfen auf dem Gelände des CJD Zehnthof Essen/Alfried-Krupp-Haus nur auf den dafür gekennzeichneten Plätzen abgestellt werden. Für die Haftung gilt Ziffer 7.3.

 

 
2. Anmeldung
2.1.


 
Einzelgäste können sich telefonisch anmelden. Eine schriftliche Anmeldung wird allerdings dringend empfohlen. Für Familien und Gruppen ist eine schriftliche Anmeldung unbedingt erforderlich.
2.2.


 
Die schriftliche Anmeldung muss folgende Angaben enthalten: Name, Anschrift, Telefonnummer Datum und Uhrzeit der Ankunft und Abreise, Anzahl der Gäste (nach Geschlechtern getrennt), Verpflegungswünsche.
2.3.

 
Die Anmeldung wird mit der schriftlichen Bestätigung für beide Seiten verbindlich. Bei Familien und Gruppen kann eine Anzahlung verlangt werden.
3. Bezahlung
  Einzelgäste zahlen bei der Ankunft im Alfried-Krupp-Haus. Die Aufenthaltskosten für Familien und Gruppen werden spätestens bei der Abreise fällig. Die Zahlung erfolgt bar oder per Scheck. Eine Zahlung per Überweisung ist nur nach vorheriger Absprache mit der Leitung des Alfried-Krupp-Hauses in Ausnahmefällen möglich. Kreditkarten können wir leider nicht akzeptieren.
4. Absagen
4.1.



 
Absagen müssen grundsätzlich schriftlich erfolgen. Absagen von Einzelpersonen müssen dem Alfried-Krupp-Haus bis 1 Woche vor Anreise zugegangen sein. Bei Buchungen innerhalb 1 Woche vor Anreise und danach erfolgten Absagen gelten in jedem Fall die Regelungen gemäß Ziffer 5 dieser AGB.
4.2.




 
Bei Gruppen muss die Absage mindestens 45 Tage vor dem Anreisetag vorliegen, wenn nicht mit der Leitung des Alfried-Krupp-Haus etwas anderes vereinbart worden ist. Bei Gruppenbuchungen innerhalb 4 Wochen vor Anreise und danach erfolgten Absagen gelten in jedem Fall die Regelungen gemäß Ziffer 5 dieser AGB.
4.3.


 
Begründete Absagen durch das Alfried-Krupp-Haus müssen gegenüber Gästen mindestens 4 Wochen vor dem Anreisetag erfolgen. Betroffene Gäste erhalten Unterstützung bei der Suche nach einer anderen Unterkunft.
5. Ausfallzahlungen
  Bei Absage der kompletten Buchung oder Reduzierung der Aufenthaltsdauer und/oder der Zahl der Teilnehmer ab den in Ziffer 4 genannten Fristen vor Anreisedatum müssen wir leider ein Ausfallgeld in Höhe von 50% der vereinbarten Leistungen pro Person/Tag erheben. Bei kurzfristigen Absagen unter 7 Tagen vor dem Anreisedatum werden 80% der vereinbarten Leistungen in Rechnung gestellt. Wird bei der Anreise die angemeldete Personenzahl nicht erreicht, werden die freigebliebenen Plätze voll in Rechnung gestellt.
6. Leistungs- und Preisänderung
6.1.




 
Änderungen des vereinbarten Aufenthaltspreises oder des Leistungsumfangs, die nach einer verbindlichen Anmeldung notwendig werden und die nicht willkürlich, d.h., wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind möglich, soweit die Änderungen nicht erheblich sind und der Gesamtzuschnitt des Aufenthaltes nicht gefährdet ist.
6.2.






 
Das Alfried-Krupp-Haus ist berechtigt, die vereinbarten Preise nach der verbindlichen Anmeldung zu erhöhen, wenn sich Kosten für bestimmte Leistungen erhöhen und die Umstände für diese Erhöhung außerhalb des Einflussbereiches des Alfried-Krupp-Haus liegen. Die Änderung des Aufenthaltspreises erfolgt in dem Umfang, wie sich die Erhöhung möglicher Kosten auf den Aufenthaltspreis pro Person auswirkt, sofern zwischen verbindlicher Anmeldung und dem vereinbarten Anreisetermin mehr als 4 Monate liegen.
6.3.



 
Eine nachträgliche Änderung des Aufenthaltspreises wird dem Anmeldenden unverzüglich, spätestens jedoch 21 Tage vor Aufenthaltsbeginn mitgeteilt. Eine Preiserhöhung ab dem 20. Tag vor Aufenthaltsbeginn kann vom Alfried-Krupp-Haus nicht mehr verlangt werden.
6.4.





 
Bei einer zulässigen Erhöhung von mehr als 5% des ursprünglichen Aufenthaltspreises oder einer zulässigen, erheblichen Änderung des Leistungsumfanges kann der Anmeldende ohne Kosten von der Buchung zurücktreten. Der Anmeldende hat den Rücktritt unverzüglich nach Zugang der Änderungserklärung, spätestens innerhalb von 8 Tagen, dem Alfried-Krupp-Haus gegenüber schriftlich geltend zu machen.
7. Haftung/Versicherungsschutz
7.1.


 
Wer schuldhaft Schäden an Gebäuden und Inventar verursacht, wird im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen zum Ersatz herangezogen (Erziehungsberechtigte und Veranstalter eingeschlossen).
7.2.

 
Der Gast haftet für den Verlust von Schlüsseln, die ihm während seines Aufenthaltes vom Alfried-Krupp-Haus zur Verfügung gestellt werden.
7.3.



 
Eine Haftung für den Verlust, Diebstahl oder Beschädigung von Wertgegenständen im Alfried-Krupp-Haus wird nur übernommen, wenn diese dem Alfried-Krupp-Haus ausdrücklich zur Verwahrung gegeben wurden. Es gelten die gesetzlichen Bestimmungen.
7.4.


 
Für Kraftfahrzeuge (einschließlich Inhalt) und Fahrräder, die auf dem Gelände des CJD Zehnthof Essen/Alfried-Krupp-Haus abgestellt werden, wird nicht gehaftet.
 
Stand: September 2002

           Michael Bielecki
- Leitung Alfried-Krupp-Haus -